Lehrlingsausbildung integrativ!

Die Galerie unik.at und die Saftbar Mentorix haben sich längst auf der Josefstädter Straße etabliert.

Dass es sich dabei um mehr als einen Shop mit Kunsthandwerk und ein Lokal mit gesunden Getränken handelt, ist hingegen weniger bekannt. Menschen mit besonderen Bedürfnissen wird hier ein Ausbildungsplatz geboten, um ihnen den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Die Galerie unik.at verkauft nicht nur Handwerkskunst von renommierten Künstler:innen, sondern auch von Projektteilnehmer:innen gefertigtes Keramik- und Holzgeschirr sowie Spiele, Schmuck und Textilien. Die Saftbar Mentorix ist ebenfalls weit mehr als ein „Saftladen“ mit frischgepressten Juices aus Obst und Gemüse, sondern, wie auch die Galerie, ein Arbeitsintegrationsprojekt für Menschen mit mindestens 50%iger Behinderung. Seit dem Jahr 2000 gehört die Berufsintegrationsinitiative höchst erfolgreich zur Josefstadt. Der Verkaufserlös der beiden Geschäfte fließt zu 100 Prozent in die projektinterne Lehrlingsausbildung.

„derAchte“ hat Theodor (29) aus der Saftbar und Jasmin (19) aus der Galerie getroffen, um mit ihnen über ihre Ausbildung als Einzelhandelskaufmann bzw. -kauffrau zu sprechen. Im Rahmen des Projekts wird außerdem auch die Lehre zur/zum Bürokauffrau/-mann angeboten. Theodor ist bereits im dritten Lehrjahr und einmal in der Woche bei der Firma Müller in der Schreibwarenabteilung: „Ich liebe es, bei Müller zu arbeiten. Schreib- und Bastelwaren sind meine Leidenschaft. Ich betätige mich selbst gerne künstlerisch und ich kenne mich mittlerweile wirklich gut aus. Ich kann sicher genauso gut beraten wie meine Kolleg:innen, die regulär bei der Kette arbeiten. Ich hoffe, dass ich von Müller übernommen werde!“ Theodor ist nicht nur bei seinen Prüfungen sehr erfolgreich, die er regelmäßig mit sehr gutem und ausgezeichnetem Erfolg abschließt, sondern hat mit seinen Bildern und literarischen Texten auch schon viele Preise beim KUS, dem Kulturpreis der Wiener Berufsschulen, abgeräumt. Von seinem künstlerischen Talent kann man sich auch in der Saftbar Mentorix überzeugen – die gesamte Deko stammt von Theodor.

Auch Jasmin ist begeistert von ihrem Ausbildungsplatz: „Am liebsten bin ich an der Kassa.“ Selbst im stressigen Weihnachtsgeschäft hatte sie alles in der Galerie unik.at gut im Griff. Sie wäre gerne im Bereich Mode tätig und lässt sich oft von den Designer:innen, die ihre Produkte bei unik.at verkaufen, inspirieren. In ihrer Freizeit strickt und häkelt sie mit Leidenschaft eigene Kreationen.

Das Team von unik.at bzw. Mentorix ist immer auf der Suche nach Praktikumsplätzen für seine Schützlinge. Iris Berger-Merwald, eine der engagierten unik.at-Mitarbeiterinnen, betont: „Es ist wichtig, dass unsere Lehrlinge auch wissen, wie es in der freien Wirtschaft ist, und diese bekommt über uns jederzeit zu sehr günstigen Konditionen einen Lehrling, denn die Lehrlingsentschädigung ist nur anteilig zu entrichten. So ist das auch für kleinere Unternehmen eine Möglichkeit, eine zusätzliche Arbeitskraft zum Beispiel nur an einem Tag in der Woche zu bekommen. Wir übernehmen alle Kosten für die Tage in der Berufsschule, es sind nur die Tage zu vergüten, die der Lehrling wirklich im jeweiligen Unternehmen war. Natürlich gibt es auch Schnuppertage und Praktika zum Kennenlernen. Außerdem fällt die ganze Logistik, wie die Lohnverrechnung, weg, weil das alles über uns läuft.“

Leider gehen steigende Arbeitslosenzahlen Hand in Hand mit sinkenden Vermittlungschancen für Menschen mit Behinderung. Darum ist es wichtig, dass viele – getreu dem „derAchte“-Motto #bleibinderjosefstadt – in der Galerie unik.at einkaufen und regelmäßig mit einem Vitaminshot aus der Saftbar ihr Immunsystem stärken, damit die Finanzierung der Ausbildungsplätze gesichert ist. Ebenso wichtig ist es, dass sich Kooperationspartner – sprich Josefstädter Unternehmen – bereit erklären, Praktikumsplätze für Lehrlinge anzubieten.

▶ Galerie unik.at. 8., Josefstädter Straße 40. Mo–Fr 10–18h, Sa 10–14h

▶ Mentorix Saftbar. Mo–Fr 10–18h

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Iris Berger-Merwald: +43 1 4065033-42 oder iris.berger-merwald@unik.at. In der Regel: Praktikum (1 bis 4 Wochen unbezahlt, voll von unik.at finanziert und versichert), dann nach Absprache ein oder mehrere Tage/Woche Mitarbeit im externen Betrieb mit anteiliger Finanzierung und final nach Lehrabschluss optimalerweise Übernahme des voll ausgebildeten Lehrlings. www.unik.at