Prominente vierbeinige Begleiter

Hunde waren den Wienerinnen und Wienern seit jeher beliebte Gefährten – auch den prominenten. Schon Kaiserin Elisabeth hielt mehrere Hunde bei Hofe, zum Leidwesen ihres Gatten Kaiser Franz Joseph, der es nicht unbedingt begrüßte, dass die kaiserliche Hundeschar bis in die innersten Gemächer der Hofburg vordringen durfte. Auch Wolfgang Amadeus Mozart hatte während seiner Jahre in Wien einen Hund, von dem allerdings nur dessen klingender Name „Gauckerl“ bekannt ist. Nicht zu vergessen natürlich auch der First Dog der Republik, Bundespräsident Alexander Van der Bellens Hündin „Juli“, die auf den Spuren der k. u. k. Hunde durch die Hofburg wandelt.

Freilauf – aber wo?

Freilauf und soziale Kontakte sind wichtig für Hunde. In der Stadt stößt man hier schnell an seine Grenzen: Viele Menschen und der Verkehr schränken die Möglichkeiten des Freilaufs ein. Außerdem müssen Hunde an öffentlichen Plätzen grundsätzlich an der Leine geführt werden oder einen Maulkorb tragen. Deshalb gibt es in Wien über 200 Hundezonen und Hundeauslaufplätze, wo sich die Hunde (mit Ausnahme der sogenannten Listenhunde) frei von Leine und Beißkorb bewegen können. Im achten Bezirk gibt es solche Zonen im Schönbornpark, im Hamerlingpark und am Hernalser Gürtel. Auch im Weghuberpark vor dem 25hours Hotel findet man eine kleine Hundezone.

▶ Alle Hundezonen Wiens: www.wien.gv.at/umwelt/parks

Stadtführer für Hunde

Die beiden Journalistinnen Hedi Breit und Yvonne Lacina haben einen Stadtführer der besonderen Art kreiert: Mit ihren Hündinnen Lola und Frida haben sie Wien aus der Perspektive von Hundehalterinnen erkundet und ihre Erkenntnisse unter dem Titel „FRED & OTTO – unterwegs in Wien“ zusammengetragen. Berichte, Reportagen und Interviews beschreiben die zahlreichen Angebote für Hundehalter und die unterschiedlichen Facetten eines Hundelebens in Wien. Vom Hundeführschein bis zu Sightseeing mit Hund, vom Tierfriedhof bis zum begossenen Pudel findet man in „FRED & OTTO“ alles, was man als Wiener Hundebesitzer wissen sollte.

▶ Stadtführer für Hunde: „FRED & OTTO – unterwegs in Wien“, erhältlich im Buchhandel um etwa EUR 18,–

Ayurveda für den Hund

Die wellness werkstatt bietet neben ihrem umfangreichen Angebot rund um Ayurveda, Yoga und Co. nun auch etwas Besonderes für den Hund: vedisch-vegane glutenfreie Hundekekse – selbst gebacken in der wellness werkstatt. Die Leckerbissen aus biologischen Zutaten wie Chiasamen, Kokosöl, Buchweizen, Obst und Gemüse oder Kurkuma können problemlos auch von Herrchen oder Frauchen gegessen werden. Der Probierpreis für ein Stück beträgt 80 Cent, bei größeren Bestellungen gibt es Mengenrabatt. Hunde sind in der wellness werkstatt übrigens herzlich willkommen.

▶ wellness werkstatt: 8., Lange Gasse 48 www.wellness-werkstatt.at