Spielen das ganze Jahr

Gemeinsam mit der fast vollständigen Kinderredaktion haben wir eine Führung vor und hinter die Kulissen der Spielebox erhalten. Claudia Bayerl hat uns durch alle Bereiche geführt und uns viel zu den Angeboten und Programmen der Spielebox erzählt.

Von Ella

Der Name kommt von den Spieleboxen, die früher für Schulen und Jugendorganisationen zusammengestellt wurden. Heute gibt es diese so nicht mehr, aber dafür viele andere tolle Sachen und der Name ist geblieben. Bei der Spielebox arbeiten acht Mitarbeiter:innen.

Wir fanden besonders interessant, dass alleine 3,8 Prozent der Josefstädter:innen aktuell ein Konto bei der Spielebox haben. Also bei ca. 25.000 Josefstädter:innen macht das fast 1.000 Mitglieder alleine aus der Josefstadt. Das Angebot ist einzigartig in Wien und wird daher auch von viel mehr Leuten außerhalb der Josefstadt genutzt. An all diesen Anmeldungen hängen auch noch Familien und viele Freunde dran und so erreichen die Angebote ganz viele begeisterte Spieler:innen über ganz Wien. Im Winter verleiht die Spielebox über 400 Spiele in der Woche. Im Sommer sind es ein bisschen weniger, denn da haben die Spieler:innen auch mehr Angebote im Freien und borgen sich weniger Spiele aus.

Was uns auch besonders interessiert hat, war die Organisation innerhalb der Spielebox und wie die verschiedenen Schachteln sortiert sind, damit die Mitarbeiter:innen die auch wieder finden, wenn jemand etwas spielen möchte.

Ausborgen ist nämlich nur ein Angebot der Spielebox. Man kann auch vor Ort spielen kommen, wenn es Corona wieder zulässt, zum freien Spiel oder zu Veranstaltungen zu Spielethemen. Dazu gibt es neben den Brett- und Würfelspiel-Angeboten auch Computer- und Konsolenspiele kennenzulernen.

Regale mit vielen Brett-Spielen und Aufname des Einganges der Spielebox in der Albertgasse

© Gabriele Lux

Im Eingangsbereich gibt es das Regal der Neuheiten – Spiele, die jünger als ein Jahr sind, werden hier präsentiert. Sie haben ein goldenes Pickerl und können vor Ort ausprobiert werden. Das sind meistens so an die 100 Spiele. Unsere Spielekritiken in der Spalte daneben sind alle aus diesem Regal. Diese Spiele sind auch die beliebtesten im Verleih, denn die Leute wollen die neuen Spiele gleich austesten und wenn sie sie gut finden, dann kaufen sie sie oft für zu Hause.

Spiele mit roten Punkten: Diese Spiele bleiben im Haus und müssen von den Mitarbeiter:innen daher nicht so oft sortiert und die Teile gezählt werden.

Spiele mit grünen Punkten: Das sind die Spiele für den Verleih. Zurzeit sind das fast 8.000 Spiele, aber im Februar werden es über 8.000 sein, wenn die Spieleverlage ihre neuen Spiele präsentiert haben. Hier werden auch die goldenen Spiele aufgenommen, wenn sie ein Jahr alt sind.

Spiele mit orangen Punkten: Die findet ihr nur in den Veranstaltungsräumen im hinteren Gebäude, da können Gruppen zum Spielen hinkommen.

Claudia hat uns auch erzählt, dass die meistverliehenen Spiele 2021 neben MicroMacro und TippiToppi vor allem Escape-Room-Spiele für ältere Spieler:innen waren, wo man gemeinsam Rätsel lösen muss, um voranzukommen.

Außerdem hat Claudia uns das Archiv gezeigt. Dort sind die Spiele nach dem Alphabet sortiert, aber damit man sie auch stapeln kann, werden sie vorher nach Größe sortiert. Das kleinste Spiel ist übrigens so groß wie eine Visitenkarte. Das größte Spiel ist nicht so schwer, wie wir gedacht hätten, und auch nicht besonders groß. Wir haben es alle leicht heben können.

Zum Abschluss hat uns die Claudia noch erzählt, was sie am meisten begeistert an ihrem Arbeitsplatz. Neben der Tatsache, dass sie viel Abwechslung durch die tollen Spiele und die großen und kleinen Kund:innen hat, freut sie vor allem, dass das Angebot für alle Wiener:innen gratis oder zu sehr erschwinglichen Preisen Zugang zur Vielfalt des Spielens bietet. Wir freuen uns jedenfalls, dass dieses tolle Angebot hier in der Josefstadt sein Zuhause hat und dass wir hinter die Kulissen schauen konnten.

▶ Spielebox, 8., Albertgasse 37.
Mo, Mi + Fr 13–18:30h, Di + Do 10–12h, Sa 10–14h. +43 1 909 4000 83424, spielebox@wienXtra.at www.wienxtra.at/spielebox/besucher-innen- infos/

 

Kinder halten der verschiedene Spieleboxen hoch, Ansicht der einzelnen Spiele der Spielebox

Ella, Florian und Benjamin beim Spieletesten. © Gabriele Lux, Heidrun Henke

Puzzle Memo Ocean
von Florian

Bei Puzzle Memo ist der Name Programm. Wir fanden das Spiel sehr lustig, weil man sich viel merken muss, wenn die Puzzlesteine nicht wie im klassischen Memory am selben Ort bleiben. Und die Kombination, dass am Ende ein gemeinsames Bild entsteht, war schön. Punkte erhält man immer für abgeschlossene Teile des Puzzles und das war sogar manchmal recht spannend. Die Regeln erschienen uns aber nicht ganz klar bis zum Ende gedacht. Unsere Empfehlung ist daher, den Seitenwechsel – versteht man, wenn man spielt – jedes Mal, wenn alle Karten umgelegt sind, zu wiederholen.

▶ Verlag: Drei Hasen in der Abendsonne
Wir erteilen  * * * * (*)

Freeze Factory
von Rana

Ich konnte leider nicht an dem Besuch in der Spielebox teilnehmen, aber wir haben ein tolles kleines Trostgeschenk von der Spielebox bekommen. Gemeinsam mit meiner Familie konnte ich in der Quarantäne auch ein Spiel aus dem Regal mit den goldenen Pickerln testen. Als ich dieses Spiel gespielt habe, wollte ich als Erstes gleich Eis essen gehen. Es hat mir Lust auf den Frühling gemacht. Das Spiel ist für die ganze Familie. Die Mischung aus Würfelglück und der Veränderung der Spielsituation durch die Spielzüge der anderen macht es für alle spannend, denn schnell ist die gewünschte Eissorte ganz woanders und man muss über den Spielrand hinausdenken.

▶ Verlag: Piatnik
Wir erteilen  * * * * *

Cubeez
von Benjamin

Uih, das ist was für schnelle Denker. Ich habe total viel Spaß gehabt mit den lustigen Gesichtern. Gewonnen haben aber immer die Ella oder der Florian. Ich werde aber weiter üben und beim nächsten Mal gewinn dann ich.

▶ Verlag: HCM Kinzel
Wir erteilen  * * * * *

 

Osterhase aufgepasst …

Geocaching in der Josefstadt: In den Ferien machen wir uns gemeinsam mit der Spielebox in der Josefstadt auf die Suche nach dem Osterhasen … an den folgenden Terminen:

11+13/04/2022:  9:30 + 10:30h
12+14/04/2022: 14, 15 + 16h

▶ Die Anmeldung dazu startet am 26.3. bei der WIENXTRA-Kinderinfo. MuseumsQuartier/Hof 2 7., Museumsplatz 1.+43 1 909 4000 84400, kinderinfowien@wienxtra.at

Vitas Froschforscherin

Vitas Froschforscherin

Frosch- Zungenbrecher

Die froschforschende
Froschforscherin forscht
in der froschforschenden
Froschforschung

 

Mavies Blick auf die Josefstadt

Mavies Blick auf die Josefstadt

MAVIE malt uns ihre Josefstadt

„Ich turne gerne im Sommer im Hamerlingpark. Mit meiner Mama gehe ich gerne in Antiquitätengeschäfte. Mein Sorgenfresser heißt Betti. Ich habe zwei Zettel hineingegeben.“

In der letzten Ausgabe haben wir einen Malwettbewerb ausgeschrieben. Die Gewinnerin heißt Mavie, kommt aus der EPS Neustiftgasse und geht in die 2A.

Liebe Mavie, danke für dieses wunderschöne Bild aus deiner Josefstadt. Wir wünschen dir und deiner Klasse viel Spaß mit euren Gecko-Zeitschriften, sprich dem Gewinn!

Die KOR8-Kinderredaktion


Gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien – ein Fonds der Stadt Wien. Realisiert in redaktioneller Unabhängigkeit.

wirtschaftsagentur logo