Zens und die Musik

Der namhafte Druckgrafiker, Maler, Zeichner sowie Kunstpädagoge Herwig Zens (1943–2019) ließ sich bei der Gestaltung seiner Arbeiten gern durch Musik inspirieren. Seine Ehefrau Gerda Zens spielte auf dem Klavier, während er zeichnete und malte.

Von 1987 bis 2006 hatte Herwig Zens, der bis zu seinem Tod im September 2019 in der Josefstadt lebte, eine Professur an der Akademie der bildenden Künste in Wien inne.

Bei seiner Schau im Sommer 2019 in der „kleinen galerie“ nahmen die Totentanz-Zyklen auf die Musik des von ihm verehrten Franz Schubert Bezug. Die „kleine galerie“ hat auch die aktuelle Verkaufsausstellung im Bezirksmuseum Josefstadt kuratiert. Rund 50 Gemälde, Zeichnungen, Lithografien und Druckgrafiken sind zu sehen, auch zahlreiche übermalte Partituren werden präsentiert.

Bezirksmuseum Josefstadt
Schmidgasse 18
Bis 28/06/2020
Mi 18–20h, So 10–12h
Der Zutritt ist gratis!
www.bezirksmuseum.at
T: + 43 1 403 6415